Banner

Bücher | Noten

 

Das große Orgel-Familientreffen

10 Orgelgeschichten
Für Grundschulkinder und ihre Familien

Was hat es mit der Orgel auf sich? Ob in ihrem komplizierten Mechanismus vielleicht Leben steckt? Was sie wohl macht, wenn niemand hinguckt? Ob sie nach 300 Jahren Dienst auch mal müde wird?...
Dieses Buch will auf Orgeln neugierig machen. Es enthält zehn liebevoll illustrierte Geschichten, die der Fantasie entstammen, aber doch immer ein Körnchen Wahrheit enthalten. Sie erzählen von der Vielfalt der Orgeln, ihrer erstaunlichen Technik, ihrer langen Lebensdauer und den Geschichten, die man an ihren Gehäusen ablesen kann. Auf jede Geschichte folgen Fotos von Instrumenten, die Pate gestanden haben (das sind u.a. diverse berühmte Orgeln aus dem Elbe-Weser-Dreieck) und kurze Sachtexte, die die technischen und historischen Zusammenhänge kindgerecht erläutern.

Idee und Texte: Katja Benyon
Illustrationen: Hanna Neumann
Fachliche Beratung: Annegret Schönbeck
Hardcover, 52 Seiten, 21 x 28 cm
ISBN-Nr. 978-3-931879-64-8

buchOrgelfamilientreffen

 

Preis: 14,80
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU27
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Die Schnitgerorgel in St. Mauritius zu Hollern

Festschrift zur Wiedereinweihung der Arp Schnitger-Orgel (1690) in Hollern im Jahre 2011.
Im Auftrag des Arp Schnitger-Kreises - Kirchenmusik in Hollern-Twielenfleth e. V. herausgegeben von Peter Golon
Inhalt:
Geleitwort der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hollern-Twielenfleth
Grußwort der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Grußwort der Samtgemeinde Lühe
Grußwort der Gemeinde Hollern-Twielenfleth
DIE AKTION „DORNRÖSCHEN WECKEN“
Zur Geschichte der Orgeln in St. Mauritius
Wie eine Mär entsteht – Dichtung und Wahrheit über die Orgelempore
Bericht des Sachverständigen über den Weg zur Restaurierung
Denkmalpflegerische Überlegungen des Orgelbauers
Die Farbfassung des Orgelgehäuses und des Schleierwerkes
Anmerkungen zu den Texten an der Orgelemporen-Brüstung
Die Orgelbauer
Nachklänge
Disposition und technische Angaben

ISBN-Nr. 978-3-931879-49-5

 

BuchHollernFestschrift

Preis: 9,50
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU24
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Bildband
Arp Schnitger und sein Werk, 2. rev. Auflage
Cornelius H. Edskes / Harald Vogel

Arp Schnitger war zu seiner Zeit der Orgelbauer mit der umfangreichsten Werkliste und der weitesten geographischen Verbreitung seiner Instrumente. Heute sind Schnitgers erhaltene Instrumente durch Nachbauten in aller Welt und durch die Verbreitung der Klänge auf Tonträgern zu einem Bestandteil der globalen Orgelkultur geworden. Dieser Band enthält Beschreibungen und Abbildungen der erhaltenen Orgeln und Prospekte Arp Schnitgers.
Lohnt es sich für Besitzer der Erstausgabe, nach nur vier Jahren das große Opus noch einmal anzuschaffen? Bei einem Detailvergleich merkt man bald, dass nicht nur vier Seiten neues Wissen dazugekommen sind, sondern wesentlich mehr - kleine Änderungen im Layout sind Zeugen von Einfügungen, Korrekturen und Neuformulierungen. Die Neuauflage zeigt und beschreibt den Zustand der Orgeln im Jahr 2012, und das heißt, dass u.a. die Restaurierungen in Hollern, Groningen/Aa-Kerk, Mensingeweer und Steinkirchen in Text und Illustrationen berücksichtigt sind. Natürlich erscheinen auch die Neuentdeckungen der letzten Jahre im entsprechenden Zusammenhang - die Entwurfszeichnung für Bardenfleth und die Dispositionen von Accum und Rendsburg. Auch die im Kirchenarchiv Basedow erhaltene Disposition von St. Wilhadi, Stade (1724 durch Brand vernichtet) wird hier publiziert .... Eine willkommene Neuerung ist die Landkarte auf dem Vorsatz; ein viel versprechendes Schlusswort der Text zum Projekt UNESCO-Welterbe Arp Schnitger. Fazit: Wer in Sachen Schnitger Wert auf den aktuellen Wissensstand legt, kommt um die Neuanschaffung nicht herum!” (Dr. Dorothea Schröder, Cuxhaven)

Cornelius H. Edskes/Harald Vogel, Arp Schnitger und sein Werk. 2. rev. Aufl, Verlag H. M. Hauschild, Bremen 2013. 244 S., zahlreiche Abb., ISBN 978-3-89757-326-0

 

 

BuchArpSchnitgerundseinWerk2

Preis: 48,50 €
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU26

 

 

zum Seitenanfang

Historische Orgeln im Landkreis Stade
P. Golon / K. W. Kröncke

Schon 1322 ist für die Stader St. Wilhadi-Kirche die Existenz einer Orgel belegt.
Im 17. Jahrhundert war die Stadt auch Ausgangspunkt für die Tätigkeit Arp Schnitgers, dessen Werkstatt sich von 1677 bis 1682 in Stade befand. Dieses Buch gibt einen Überblick über Stader und Buxtehuder Orgelbauwerkstätten des 16.-19. Jh. Es versteht sich zugleich als Inventar der historischen Orgelwerke im Landkreis Stade. Aus diesem Grunde werden auch alle im Bereich des jetzigen Landkreises tätigen auswärtigen Orgelbauer systematisch erfasst.
Dem Organologen sollen Quellen erschlossen, bei dem Laien Interesse und Liebe zu den klingenden Schätzen geweckt werden.
135 Seiten mit zahlreichen s/w-Fotografien, Leinen mit illustriertem Umschlag, 226 x 277 mm, Stade (Schaumburg) 1983

Buch-Cover Hist. Orgeln im Landkreis Stade

Preis: 10,--
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU02
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Alexandra Skiebe:
"Ernst Röver - ein Orgelbauer aus Stade"

Das Land zwischen Elbe und Weser ist ein ideales Orgelland: schon auf den ersten Blick überwältigend, atemberaubend bei näherer Betrachtung. Über 500 Jahre Orgelbaugeschichte können hier erlebt werden. Mit Arp Schnitger (1648 – 1719) wirkte hier einer der größten Orgelbauer der Geschichte – und sein Erbe blieb bis in unsere Zeit weitgehend erhalten.
Im Umfeld der großen Instrumente wird Ernst Röver groß und als Orgelbauer ausgebildet. Bei seinem Vater geht er in Stade in die Lehre und erlebt Reparaturen und Umbauten dieser barocken Orgelwerke mit, errichtet aber auch mit seinem Vater und Bruder zahlreiche neue Werke. Bei aller Verbundenheit mit der Tradition schlagen Vater und Söhne Röver im Land zwischen den Flüssen ein neues Kapitel der Orgelbaugeschichte auf.
Ernst Röver, später von Hausneindorf bei Quedlinburg aus wirkend, wird zu einem der herausragenden Orgelbauer des späten 19. Jahrhunderts, dessen Bedeutung mit dieser Veröffentlichung lebendig wird.
72 Seiten, 25 Abbildungen; ISBN 978-3-931879-40-2

  • Leseprobe

Buch-Cover Ernst Röver

Preis: 9,80
+ Porto / Versandkosten
Mitglieder der
Orgelakademie Stade e.V.
zahlen 8,--  €
Bestell-Nr.: BU17
Artikel bestellen

 

zum Seitenanfang

Konrad Küster: Im Umfeld der Orgel
- Musik und Musiker zwischen Elbe und Weser

Lange bestand kein Zweifel daran, was man auf den wertvollen und geschichtsträchtigen Orgeln zwischen Elbe und Weser zu spielen habe: die Orgelwerke Bachs. Später kam die Musik der großen norddeutschen Orgeltradition hinzu, vor allem die des Lübecker Meisters Dieterich Buxtehude (2007: 300. Todestag). Doch ihre Entstehung verdanken die Orgeln anderen Verhältnissen. Man steht vor einer eigenartigen Musiklandschaft: mit einzigartigen Instrumenten, aber fast ohne fassbare Musikgeschichte. Nur Vincent Lübeck in Stade (1654–1740) machte da eine Ausnahme.
Die Orgellandschaft 2007 bietet erstmals Lösungswege aus diesem Dilemma: Die Musikgeschichte kommt wieder zum Erklingen, die sich einst in den Kirchen abspielte – mit und neben den Orgeln.
Erklärungen und Hintergründe bietet ein Buch, das die Konzerte begleitet. Natürlich kommen hier „große“ norddeutsche Organisten zur Sprache, aber auch andere Musiker: Was hat Michael Praetorius (Wolfenbüttel) mit Rotenburg zu tun? Welche Rolle spielte Heinrich Schütz für das Erzbistum Bremen? Warum gibt es Bach-Handschriften aus Beverstedt? Wie organisierten die Gemeinden in Altenbruch oder Borstel (Altes Land) im 17. Jahrhundert ihre aufwändige Kirchenmusik?

112 Seiten, broschiert; ISBN 978-3-931879-33-4

buch-cover Im Umfeld der Orgel

Preis: 14,80
+ Porto / Versandkosten
Mitglieder der
Orgelakademie Stade e.V.
zahlen 10,--  €
Bestell-Nr.: BU11
Artikel bestellen
 

zum Seitenanfang

Martin Böcker / Peter Golon:
“Die Orgel-Stadt Stade” - Buch mit Musik-CD

Die Stadt Stade war nicht nur Ausgangspunkt der europäischen Karriere des Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719), sondern über sechs Jahrhunderte ein Zentrum des Orgelbaues in Norddeutschland.
Noch heute hat Stade mit seinen historischen Orgeln eine herausragende Stellung in der weltweit einmaligen Orgellandschaft zwischen Groningen und Hamburg.
Martin Böcker, künstlerischer Leiter der Orgelakademie Stade und Peter Golon, ehem. Geschäftsführer dieser der Lehre, der Forschung, dem Orgeltourismus und der Veranstaltung von Konzertreihen verpflichteten Einrichtung zeichnen in diesem Buch die Geschichte des Orgelbaues in Stade nach und beschreiben die noch erhaltenen historischen Instrumente der Stadt.
Ergänzt wird diese Darstellung durch Anmerkungen zum Gebrauch der Orgel im Gottesdienst im 16. bis 19. Jahrhundert sowie durch ein Kapitel mit technischen Details der beschriebenen Orgeln.

Buch-Cover Die Orgel-Stadt Stade

Preis: 25,--
+ Porto / Versandkosten
Mitglieder der
Orgelakademie Stade e.V.
zahlen 20,--  €

Eine von Martin Böcker eingespielte CD mit Musik auf den historischen Orgeln Stades vervollständigt diese erste umfassende Darstellung der Orgelstadt Stade.
96 Seiten in Hardcover, Format 175 x 250 mm, einliegend: Musik - CD, Zahlreiche Farb- und SW-Fotos, Faksimilees, Zeichnungen, Autographe (z.T. Erstveröffentlichungen)
ISBN 978-3-931879-30-3

Bestell-Nr.: BU03
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Konrad Küster:
Musikstadt Buxtehude - Bausteine einer Geschichte - Buch mit Musik-CD

Im Oktober 2007 hielt der Freiburger Musikwissenschaftler Prof. Dr. Konrad Küster in der Buxtehuder St. Petri-Kirche einen Vortrag über das Musikleben in Buxtehude im Zeitraum von 1390 bis ins späte 19. Jh. Klanglich illustriert wurde der Vortrag von Reinhard Gundlach an der Orgel und einem kleinen Chor und Instrumentalensemble. Aus dem Wunsch nach Veröffentlichung des Vortragsmanuskripts entstand dieses Buch mit beigefügter Musik-CD.
Einmal auf der Spur fanden sich in den Buxtehuder Archiven sowie im Buxtehude-Museum etliche weitere Dokumente. Mit ihrer Einordnung in die historische Entwicklung konnte der Autor als Kenner der norddeutschen Musikgeschichte diese Bausteine zu einem erstaunlich umfassenden Bild der „Musikstadt Buxtehude“ zusammenfügen. Der Blick geht von der ersten Erwähnung einer Orgel in Buxtehude 1390 bis hin zur großen Furtwängler-Orgel von 1859. Wer weiß z. B., dass Buxtehude im 16. und 17. Jh. ein Zentrum des Orgelbaus war? Darüber hinaus erweitern verstreute Nachrichten über die in Buxtehude tätigen Organisten und Kantoren, Sänger und Instrumentalisten sowie die von i
hnen aufgeführte Musik das Bild um zusätzlich Facetten.
96 Seiten, gebunden, Format  17,3 x 24,5 cm, viele farbige Abbildungen, incl. Musik-CD; ISBN 978-3-9810616-3-5

 

Buch-Cover Musikstadt Buxtehude

Preis: 12,80 €
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU23
Artikel bestellen

 

zum Seitenanfang

Tabulatur Lüdingworth
Norddeutsche Orgelmusik des 16. Jahrhunderts
Faksimile und Übertragung
Zweisprachige Ausgabe (dt./engl.)
Herausgegeben und kommentiert von Konrad Küster
Reihe “Documenta musicologica” II, Band 38
ca. 48 Seiten; gebunden; ISBN 978-3-7618-1985-2

Im Umfeld der weltberühmten Arp-Schnitger-Orgel in Lüdingworth haben sich Fragmente einer Orgeltabulatur mit Musik aus der Zeit um 1550/70 erhalten. Diese Blätter, die hier in einer hochwertigen Faksimile-Ausgabe erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, enthalten früheste lutherische Orgelmusik und machen zugleich die Norddeutsche Orgelmusik des 17. Jahrhunderts in ihren Wurzeln greifbar.
Das Ausgabe enthält unter anderem den derzeit ältesten bekannten Orgelchoral eines lutherischen Organisten und dokumentiert die älteste greifbare Quelle der »jüngeren deutschen Orgeltabulatur«. In einer Zeit mit nur wenigen Tastenmusikquellen überhaupt bietet sie das einzige mitteleuropäische Dokument. Und schließlich bietet sie für die norddeutsche Orgelkunst unschätzbar wichtige Informationen.
 Faksimile und Übertragung in moderne Notation werden ergänzt durch einen umfangreichen Kommentar, mit dem auch der historische Kontext der Quelle und ihrer Musik dargestellt wird.

Buch-Cover Tabulatur Lüdingworth

Preis: 34,95 €
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU12
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Festschrift zur Wiedereinweihung der historischen Orgel zu Cuxhaven-Altenbruch
Ingo Duwensee, Altenbruch / Kirchengemeinde Altenbruch

Festschrift zur Wiedereinweihung der historischen Orgel zu Cuxhaven-Altenbruch im Frühjahr 2004.
114 Seiten mit vielen  farbigen Abbildungen, Format 17 x 24 cm

 

 

Buch-Cover Hist. Orgeln im Landkreis Stade

Preis: 8,--
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU05
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Drei Meilen Altes Land
400 Jahre St. Marien Grünendeich 1608-2008

Organist Dr. Richard von Busch taucht mit “Die Geschichte der Dietrich-Christoph-Gloger-Orgel in der Kirche zu Grünendeich” in die Vergangenheit ein; der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Konrad Küster beschreibt in seiner ihm zu eigenen unvergleichlichen Weise mit “Der Dorfschullehrer als Orgelvirtuose” ein Stück Grünendeicher Orgelgeschichte. Kreiskantor Martin Böcker stellt sie gewichtig in “Ein Unikum im Orgelparadies - Zur Bedeutung der Gloger-Orgel in Grünendeich” heraus.
Doris Marks bringt die schicksalhafte Bedeutung der Lühe für Grünendeich und damit für die St. Marienkirche nahe. Mit Ihrem Beitrag “Taufe, Konfirmation, Hochzeit und Beerdigung” weist sie auf die besonderen Sitten und Gebräuche im Alten Land hin
Pastor Hans-Jörg Gemeinholzer verdeutlich die Strukturen seiner umfangreichen Arbeit und deren Hintergründe während seiner Grünendeicher Amtszeit. weitere Beiträge von Margret Meyer und Superintendent a. D. Pastor Cornelius Schacht ergänzen das Werk.

260 Seiten, reich geschmückt mit Abbildungen von Originalgemälden, Stichen, Holzschnitten und Zeichnungen.
ISSN 0944-0038

Buch-Cover Drei Meilen Altes Land

Preis: 24,80
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU18
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Katalog zur Ausstellung
“Gott allein die Ehre - Der Orgelreichtum im Alten Land” vom 07.06.-26.08.2007
im Museum Altes Land Jork

mit Erläuterung der Ausstellungstafeln und einem Verzeichnis der Exponate; 80 Seiten, DIN A4, mit vielen schwarz/weiß-Fotografien .

Katalog Museum Altes Land

Preis: 10,--
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU10
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Johanna Lutteroth:
"Der Organist von St. Cosmae"

Fast tausend Jahre Geschichte hat die St.-Cosmae-Kirche in Stade erlebt. Als Kapelle für das Gefolge der Stader Grafen wurde sie einst gebaut. Doch schon bald war sie als Ratskirche das wichtigste Gotteshaus der Stadt. 1675 wird schließlich der 20-jährige Vincent Lübeck als Organist berufen ...
Johanna Lutteroth erzählt vom Aufstieg der Kirche und ihrem wohl berühmtesten Organisten, der Stade zu einem Zentrum norddeutscher Orgelmusikkultur machte.

56 Seiten, mit Stadtplan und zahlreichen farbigen Abbildungen, Klappenbroschur
ISBN 978-3-87536-274-9

 

Buch-Cover Ernst Röver

Preis: 9,80
+ Porto u. Versandkosten
Bestell-Nr.: BU19
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Die Erasmus-Bielfeldt-Orgel in St. Wilhadi zu Stade
P. Golon

Festschrift zur Einweihung der durch Jürgen Ahrend restaurierten
Orgel am 27. Mai 1990

112 Seiten, zahlreiche Fotos und Faksimilees,
farbiger Umschlag.

Bestellung erfolgt bei der Buchhandlung Schaumburg, Stade

Buch-Cover Hist. Orgeln im Landkreis Stade

Preis: 10,60
+ Porto u. Versandkosten
Artikel bestellen
(bei der Buchhandlung Schaumburg, Stade)

zum Seitenanfang

 

NOMINE-Schriftenreihe
“Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa”

Fritz Schild: Denkmal-Orgeln
Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974 - 1991

Teil I: Backemoor - Groothusen
Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa Band 1 A 2005, 454 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Faksimiles und Tabellen, Format 17 x 24 cm, kartoniert; 78,-- Euro
Teil II: Hage - Wiesens
Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa Band 1 B 2005, 452 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Faksimiles und Tabellen, Format 17 x 24 cm, kartoniert; 78,-- Euro
ISBN 3-7959-0862-0
Das Werk wird nur geschlossen abgegeben.

Zahlreiche wertvolle historische Instrumente sind in Norddeutschland erhalten geblieben. Die werkgetreue Wiederherstellung der Orgeln und die damit verbundene detaillierte Dokumentation steht im Mittelpunkt dieser Arbeit. Der Leser erhält vielfältige Einblicke in die Orgelgeschichte und zu Fragen der Wiederherstellung der originalen Disposition.
Aus dem Vorwort des Herausgebers:
Diese Sammlung von Orgeldokumentationen vermittelt eine Fülle von Informationen zur Geschichte und zur Bauweise historischer Orgeln in Norddeutschland von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ende der handwerklichen, regional geprägten Orgelbautraditionen im späten 19. Jahrhundert. Fast alle Instrumente befinden sich auf dem Gebiet von Niedersachsen und können als repräsentative Beispiele der Bauprinzipien ihrer Erbauer dienen. Deshalb sind die Maße der technischen Anlagen und die Mensuren des Pfeifenwerks, die hier zum ersten Mal veröffentlicht werden, von großer Bedeutung für das Studium des norddeutschen Orgelbaus.

Buch-Cover Denkmal-Orgeln Teil 1

Buch-Cover Denkmal-Orgeln Teil 2

Preis: 156,--
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU07
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Harald Vogel:
Kleine Orgelkunde

Eine Einführung in die Geschichte und die Technik der Orgel. Dieser reich illustrierte Band ist gedacht für Studenten und Orgelinteressierte.
Stark erweiterte Neuauflage 2007
Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa Band 2
40 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen und Zeichnungen, Format 17 x 24 cm, geheftet
ISBN 3-7959-0334-3

 

Buch-Cover Kleine Orgelkunde

Preis: 11,--
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU14
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Michael Joh. Friedrich Wiedeburg:
Der sich selbst informirende Clavierspieler

oder deutlicher und leichter Unterricht zur Selbstinformation im Clavierspielen

Reprint des Erstdrucks Halle und Leipzig 1765/67 - 2 Bände
Michael J. F. Wiedeburg (1720 - 1800) war Organist an der berühmten Arp Schnitger-Orgel der St. Ludgeri-Kirche in Norden und verfasste mit dem “sich selbst informirenden Clavierspieler” die umfangreichste jemals publizierte Klavier- und Orgelschule, die nunmehr als Faksimile wieder leicht zugänglich ist.
Band 1: Der sich selbst informirende Clavierspieler
oder deutlicher und leichter Unterricht zur Selbstinformation im Clavierspielen
Faksimile des Erstdrucks Halle und Leipzig 1765. Mit Vorwort und Kommentar herausgegeben von Harald Vogel
Beiträge zur Orgelkultur Band 3
2006, 254 Seiten, Großformat 18 x 26 cm, Ganzleinen, 148 Euro
ISBN 3-7959-0900-7

Band 2:
Anderer Theil des sich selbst informirenden Clavier-Spielers

oder deutlicher und gründlicher Unterricht zur Selbstinformation im Generalbaß
Faksimile des Erstdrucks Halle 1767. Mit Vorwort und Kommentar herausgegeben von Harald Vogel
Beiträge zur Orgelkultur Band 4
2006, 560 Seiten, Großformat 18 x 26 cm, Ganzleinen, 198 Euro
ISBN 3-7959-0901-5

Band 3:
Dritter Theil worin gezeiget wird, wie ein Liebhaber der Music...nicht allein zum Fantasiren auf der Orgel und dem Clavier, sondern auch zu einer Geschicklichkeit, allerley musicalische Stücke...zu verfertigen und zu Componiren gelangen kan

Faksimile des Erstdrucks Halle 1767. Mit Vorwort und Kommentar herausgegeben von Harald Vogel
Beiträge zur Orgelkultur Band 5 A und B 2007
zwei Bände zusammen 936 Seiten, Großformat 18 x 26 cm, Ganzleinen, je Band 198 Euro
ISBN 3-7959-0902-3

Die Bücher können über den Buchhandel bezogen werden.
Verkauf durch die Orgelakademie Stade nur nach Vorbestellung (Bestell-Nrn.: BU08, BU09, BU13)! Lieferzeit mindestens 14 Tage.

Buch-Cover Denkmal-Orgeln Teil 1

Buch-Cover Denkmal-Orgeln Teil 2

Buch-Cover Wiedeburg Teil III

Band 1: 148,-- €
ISBN 3-7959-0900-7

Band 2: 198,-- €
ISBN 3-7959-0901-5

Band 3: 396,-- €
ISBN 3-7959-0902-3

erhältlich im Buchhandel

zum Seitenanfang

Fritz Schild
"Orgelatlas der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg"

Herausgegeben von Winfried Dahlke
Sämtliche Orgeln der Oldenburgischen Landeskirche werden mit ihren Dispositionen aus Vergangenheit und Gegenwart beschrieben. Im Anhang sind 36 vom Orgelbauer Johann Hinrich Klapmeyer 1790 notierte Dispositionen im Faksimile zu finden.
Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa Band 6 2008,
504 Seiten mit 430 zur Hälfte farbigen Bilddokumeten und 42 Faksimiles, Großformat 23 x 30 cm, Ganzleinen
ISBN 3-7959-0894-9

Das Buch kann über den Buchhandel bezogen werden.
Verkauf durch die Orgelakademie Stade nur nach Vorbestellung (Bestell-Nr. BU16)!
Lieferzeit mindestens 14 Tage.

 

Buch-Cover Orgelatlas

Preis: 148,--
ISBN 3-7959-0894-9
erhältlich im Buchhandel

zum Seitenanfang

 

Noten

Martin Böcker/Tillmann Benfer
"Choralbuch für historische und moderne Orgeln"

Aufgrund  der  Stimmung vieler historischer Orgeln, die nur bestimmte Tonarten und Spielweisen zulässt und der höheren Tonhöhe (die hist. Orgeln stehen bis zu einem Ganzton über heute "normal"), die oftmals das Transponieren in andere Tonarten erfordern, wurde zu allen Chorälen des Stammteils des Evangelischen Gesangbuches neue Sätze geschrieben. Diese neuen Sätze nehmen Rücksicht auf den hohen “Chorton” historischer Orgeln, auf die Mitteltönigkeit und andere historische Stimmungen und auf die kurze Oktave. Mitunter werden Alternativsätze für chromatische Bassoktave oder Pedal angeboten. Die vierstimmigen Sätze des Evangelischen Gesangbuches wurden transponiert und übernommen. Somit bietet das "Choralbuch für historische und moderne Orgeln" den Gemeinden und ihren Organisten eine Hilfestellung für eine adäquate Choralbegleitung.
Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa - Reihe II: >>Musica Practica<< Band I 2008, 514 Seiten, 30 x 23 cm Querformat, Ganzleinen, ISMN M-2019-7588-7

Das Buch kann über den Buchhandel bezogen werden.
Verkauf durch die Orgelakademie Stade nur nach Vorbestellung (Bestell-Nr. BU15)!
Lieferzeit mindestens 14 Tage.

 

Buch-Cover Choralbuch

Preis: 128,--
ISMN M-2019-7588-7
erhältlich im Buchhandel

zum Seitenanfang

Notenedition:
Moritz Schlöpke (um 1650 - um 1712):
”Ich preise dich, Herr”
“Nun komm, der Heiden Heiland”
Herausgeber: Konrad Küster

Erstmals liegt ein Musikwerk vor, das aus Anlass der Einweihung einer Orgel des weltberühmten Orgelbauers Arp Schnitger (Stade/Hamburg, 1648–1719) komponiert und aufgeführt wurde. Die Identifizierung gelang Prof. Dr. Konrad Küster (Universität Freiburg im Breisgau) im Rahmen von Forschungsarbeiten in Stade.
Die Komposition blieb in Beständen der schwedischen Hofkapelle erhalten; sie entstand, nachdem Schnitger 1685 in der Kirche der schwedischen Regierung in Stade („Etatskirche“) die Orgel nach weit reichenden Brandschäden grundlegend erneuert hatte. Das Werk, „Ich preise dich, Herr“, wurde von Moritz Schlöpke (um 1650–1719?) geschrieben, dem aus Hamburg stammenden damaligen Organisten der Kirche. Es handelt sich um einen Fund von internationaler Bedeutung.

Köstritzer Hefte KH 52:
Moritz Schlöpke (um 1650 - um 1712):
“Ich preise dich, Herr” -Vokalkonzert zur Einweihung einer Arp-Schnitger-Orgel für SAB, Vl 1, 2, Vla, Vne und Bc.
“Nun komm, der Heiden Heiland”
-Adventsmotette für SSATB und BC.
ISMN: 979-700183-47-9
erschienen: Oktober 2009

Buch-Cover Ernst Röver

Preis: 8,00
+ Porto / Versandkosten
Bestell-Nr.: BU20
Artikel bestellen

zum Seitenanfang

Norddeutsche Orgelmusik aus klassischromantischer Zeit: 1780–1860
Herausgeber: Konrad Küster

Erstmals wird ein in sich abgerundetes Orgelrepertoire vorgelegt, das nach 1780 in den Kirchen Norddeutschlands entstand und das dennoch gezielt mit Traditionen des 17. Jahrhunderts zu tun hat. In ihrem Zentrum steht Arp Schnitger (1648–1719), die Symbolfigur des norddeutschen Orgelbaus. Seine Instrumente mit ihren „barocken“ Dispositionen, weltweit Vorbilder des Orgelbaus, regten zahlreiche Organisten auch in „klassisch-romantischer Zeit“ zu attraktiven Kompositionen an. In drei Bänden wird jeweils unter einem eigenen Blickwinkel der allgemeinen Orgelmusikpraxis in Gottesdienst und Konzert ein Kaleidoskop kleinerer und größerer Stücke erschlossen, die als „norddeutsche Orgelkultur“ in den Generationen nach Dieterich Buxtehude entstanden sind.
Unter anderem mit Werken von
• Caspar Daniel Krohn (1736–1801), Hamburg
• Carl Michael Meineke (1745–1824), Oldenburg
• Andreas Sabelon (1772–1838), Altona
• Johann Friedrich Schwencke (1792–1852), Hamburg
• Louis Cunze (gest. 1850), Flensburg
• Carl Sauerbrey (1804–1847), Stade
• Julius Katterfeldt (1813–1886), Schleswig/Preetz
• Carl Leschen (1808–1900), Itzehoe

Vol. 1: Arp Schnitgers Erben Carus 18.026/10
Vol. 2: Andreas Sabelon, Choralvorspiele: Kleine practische Orgelschule (1822) Carus 18.026/20
Vol. 3: Organisten um Jürgen Marcussen (1781–1860)
Carus 18.026/30

Erhältlich im Musikalienhandel und beim Carus-Verlag.

 

Cover Nordd.Orgelmusik Teil 1

Preise:
Carus 18.026  Vol. 1-3:
69,90 €
Carus 18.026/10 Vol. 1:
32,60 €
Carus 18.026/20 Vol. 2:
29,30 €
Carus 18.026/30 Vol. 3:
32,60 €

Flyer für die Bestellung beim Carus-Verlag (als PDF-Datei)

 

 

zum Seitenanfang

[Home] [Orgeltourismus] [Orgeltage Elbe-Weser] [Der Verein] [NOMINE e. V.] [Orgeln] [Herr Lesser] [Kinder/Jugend] [Veranstaltungen] [Shop] [Links] [Kontakt] [Impressum]